Rede von Martin Fritz zum Jahresabschluss 2016 der Medius Kliniken gGmbH anlässlich der Kreistagssitzung am 13.07.2017

Sehr geehrter Herr Landrat,
sehr geehrter Herr Kräh,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Blick über die Kreisgrenzen hinaus zeigt, was passiert, wenn ein Kreistag nicht den Mut hat, notwendige Standort- und Infrastrukturentscheidungen für seine Kliniken zu treffen. Der Kreistag Esslingen und Aufsichtsrat der medius Kliniken hatten den Mut, trotz zum Teil erheblicher Widerstände das zu tun, was zu tun war. Jetzt ist das eingetroffen, was wir von unseren Entscheidungen erwartet haben.

Die medius Kliniken sind sowohl wirtschaftlich als auch in der medizinischen und pflegerischen Qualität auf einem guten Weg -und zwar auf einem hohen Niveau. Mutige Entscheidungen zu treffen ist das eine, diese Entscheidungen dann in die Tat umzusetzen, ist das andere.
Daher muss heute zuallererst der Dank an die Geschäftsführung und an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der medius Kliniken stehen. Sie alle sind den Weg, den der Kreistag vorgegeben, hat mitgegangen. Letztendlich ist es der Erfolg derer, die Tag aus Tag ein die medizinische und pflegerische Versorgung der Kreiseinwohnerschaft sicherstellen.

Ich denke, es ist heute angebracht, ebenso Ihnen, Herr Landrat Eininger und Ihrer Mannschaft, Dank zu sagen. Ihre Standfestigkeit, die mit lauter und zum Teil polemischer Begleitmusik einherging, hat sich bezahlt gemacht. Der gute Abschluss, den wir heute feststellen dürfen, und die sich positiv abzeichnende Geschäftsentwicklung 2017 sind die Basis für eine gute Zukunft unserer Häuser.
Im Lagebericht der Wirtschaftsprüfer führt der Geschäftsführer aus, dass die medius Kliniken in der Lage sind, zukünftig auskömmliche Jahresergebnisse zu erzielen und künftige Investitionen selbst zu finanzieren. Diese Aussage ist der CDU Kreistagsfraktion wichtig, denn wir alle wissen, dass am Standort Ruit und am Standort Nürtingen in den nächsten Jahren große Investitionen anstehen.
Einerseits dürfen wir heute einen guten Jahresabschluss feststellen; andererseits wissen wir, dass das Ergebnis durch die Investitions-kostenzuschüsse, die der Landkreis Jahr für Jahr leistet -2016 waren dies 4,8 Mio. EURO- und durch einen Einmaleffekt bei der Auflösung einer Rückstellung zustande gekommen ist. Es bleibt nun zu hoffen, dass die politischen Entscheidungsträger im Bund und im Land die Rahmenbedingungen für unsere Kliniken, nicht, wie in der Vergangenheit leider immer wieder geschehen, weiter verschlechtern. Sollte dies so kommen, würden unsere Bemühungen auf einen Schlag wieder zunichte gemacht.
Die CDU Kreistagsfraktion stimmt der Feststellung des Jahresergebnisses 2016 zu.

« Pressemitteilung Fraktion vor Ort im Umweltzentrum Rede von Sieghart Friz zum Ersatzneubau der Albert-Schäffle-Schule »